Dr. med. Cherin Kistner PLASTISCHE & ÄSTHETISCHE CHIRURGIE Am Gräslein 12, 90402 Nürnberg Tel. (0911) 21 444 55 Fax (0911) 21 444 42 www.plastischechirurgie-kistner.de info@plastischechirurgie-kistner.de

Ordentliches Mitglied in der Vereinigung der deutschen Plastischen Chirurgen (VDPC)

Handchirurgie

Hallux valgus, Golf- /Tennisarm, Hammerzehe

Die Hände sind sicherlich für jeden Einzelnen das wichtigste Werkzeug, selbstständig im Leben zu bestehen. Besonders dann, wenn eine Hand aufgrund einer Verletzung oder einer Operation nicht oder nur begrenzt einsatzfähig ist, wird uns die Notwendigkeit der vollständigen Funktion der Hand besonders bewusst.

Greiffunktion, Grob- und Feinmotorik, Tastsinn, Kraft und Beweglichkeit- nur ein kompliziertes und harmonisches Zusammenspiel von Knochen, Gelenken, Sehnen, Muskeln, Durchblutung und Nerven gewährleistet eine vollständige Handfunktion.

Bei einer notwendigen Behandlung ist in jedem Falle eine aktive Mitarbeit des Patienten erforderlich. Nach einer Operation und eventuell anschließender erforderlicher Krankengymnastik kann selbst der beste Operateur kein optimales Ergebnis erreichen, wenn der Patient die an ihn gestellten Aufgaben nicht ernst nimmt und erfüllen kann!

Tumore der Hand

Als Tumor bezeichnet man eine Geschwulstbildung. Dies sagt noch nichts über eine Gut- oder Bösartigkeit aus.

Der häufigste (gutartige) Tumor ist das Ganglion, eine prallelastische Ausstülpung der Handgelenkskapsel bzw. der Kapseln an den anderen Gelenken der Hand. Eine ähnliche Ausstülpung kann auch im Bereich der Sehnenscheiden von Strecksehnen oder Beugesehnen als sogenanntes Hygrom auftreten.

Ein Hautschnitt über dem Tumor und Entfernung desselbigen beheben die störende Schwellung und eventuell aufgetretenen Schmerzen.

Desweiteren können sich Tumore der Sehnenscheiden, der Nerven, der Blutgefässe, des Fettgewebes, der Knochen und der Haut, wie an allen anderen Stellen des Körpers auch, bilden, welche meist therapiebedürftig sind.